TTIP Demo

Aktuelles

Hier finden Sie Neuigkeiten und Veranstaltungshinweise. Wir informieren über die Vorbereitung der Großdemonstration und halten Sie über die politischen Entwicklungen bei den geplanten Freihandelsabkommen TTIP & CETA auf dem Laufenden.

Ob vernetzten, austauschen, diskutieren, weiterbilden oder gemeinsam Strategien schmieden – die erste bundesweite TTIP Strategie- und Aktionskonferenz am 26./27.02.2016 in Kassel wird der Bewegung gegen TTIP und CETA noch mehr Schwung verleihen. Auf dem Programm stehen 36 Workshops und Vorträge, 3 Panels mit internationaler Beteiligung und spannenden Diskussionen, interaktive Gruppenformate wie der Aktions-Austausch und jede Menge Möglichkeiten, um sich mit bundesweiten Initiativen und Aktiven zu vernetzten.

Das Programm ist jetzt online und befindet sich auch im Anhang dieser Mail: ttip-aktionskonferenz.de/programm/ Am Freitagabend findet ein Aktions-Austausch statt. Hier werden sich lokale Initiativen über ihre erfolgreichen Aktionen austauschen – ein idealer Moment zum Kennenlernen, austauschen und sich für die nächste eigene Aktion inspirieren zu lassen.

Bitte denkt daran, Euch zeitnah anzumelden: ttip-aktionskonferenz.de/anmelden/ Eure Anmeldung ist wichtig, damit der Kongress gut vorbereitet werden kann – für die Verpflegung und die Anzahl der Sitzplätze.

Schlafplatzbörse: Damit die Teilnahme zur Konferenz nicht am Geld scheitert, bietet die Aktionskonferenz eine Schlafplatzbörse an: ttip-aktionskonferenz.de/unterkunft/ Die TTIP Strategie- und Aktionskonferenz findet am 26./27. Februar in der Universität Kassel statt.

Die Konferenz wird organisiert vom zivilgesellschaftlichen Bündnis TTIPunfairHandelbar und weiteren Verbänden, u.a. Campact, attac, BUND, Mehr Demokratie, Der Paritätische, AbL, Powershift und Greenpeace.

30. Dezember TTIP Strategie- und Aktionskonferenz

 

 

Am 26. &  27. Februar 2016 in Kassel

Am 10.10.2015 haben wir gemeinsam mit 250.000 Menschen auf den Straßen Berlins demonstriert. Die selbstorganisierte Bürgerinitiative „Stop TTIP“ ist mit mehr als 3 Millionen Unterschriften aus ganz Europa die erfolgreichste Bürgerinitiative aller Zeiten. Es gibt unzählige Veranstaltungen, Aktionen und Publikationen zu den aktuellen Freihandelsverhandlungen TTIP, CETA und auch TiSA, und vor allem finden sich immer mehr Menschen zusammen, um sich gegen diese Abkommen zu engagieren. Umfragen zeigen klare und wachsende Mehrheiten gegen TTIP. Immer mehr Menschen haben erkannt, dass TTIP kein isoliertes Phänomen, sondern Ausdruck einer verfehlten Politik ist. Die TTIP-Lobby ist auf der ganzen Linie in der Defensive. Doch was kommt als nächstes? Für viele AktivistInnen war das letzte Jahr eine anspruchsvolle, aber auch ermutigende Erfahrung, die Lust auf mehr macht! Doch der endgültige Erfolg – die Abkommen zu stoppen – ist nicht vorprogrammiert.


Wie können wir unsere Argumente noch besser auf den Punkt bringen? Was haben Proteste gegen Austeritätspolitik, Entsolidarisierung, Deregulierung oder Agrarindustrie mit den Protesten gegen TTIP zu tun? Mit welchen Strategien gewinnen wir diese Auseinandersetzung?

Für den 26. und 27. Februar 2016 ruft das Bündnis TTIP-unfairhandelbar zu einer Strategie- und Aktionskonferenz in Kassel auf. Dabei richtet sich das Angebot insbesondere an alle Aktiven lokaler Bündnisse und Initiativen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, sich weiterzubilden, sich zu vernetzen und strategische Entscheidungen gemeinsam zu treffen. Ihr könnt euch außerdem in Form von Workshops direkt in das Programm der Konferenz einbringen.


Haltet euch den Termin frei und tragt ihn in eure Gruppen vor Ort.

>>> ttip-aktionskonferenz.de

30. Dezember  Wir werden TTIP & CETA STOPPEN!


Die Demonstration am 10. Oktober war ein voller Erfolg. 250.000 Menschen haben gezeigt, dass hier eine neue Massenbewegung entstanden ist. Ein Vergleich mit der Anti-Atom-Bewegung ist mehr als angemessen. Überall im Lande arbeiten lokale Initiativen und klären über die Gefahren der undemokratischen Abkommen auf. Im Zuge der Demonstration hat sich ein in seiner Breite einmaliges zivilgesellschaftliches Bündnis gebildet. Insgesamt haben über 170 Organisationen aus quasi allen Bereichen der Gesellschaft den gemeinsamen Demo-Aufruf unterstützt. Unser Netzwerk kann hier online eingesehen werden:
http://ttip-demo.de/home/netzwerk

Wir haben nicht nur die Argumente auf unserer Seite, auch die Stimmung ist eindeutig: Die Bürgerinnen und Bürger lehnen TTIP und CETA ab. Das beweist die jüngste Umfrage des Forschungsinstitutes Emnid. Eine deutliche Mehrheit der Befragten spricht sich gegen die Abkommen aus. Der erste messbare Erfolg unseres Protestes.

Der nächste große Knackpunkt im kommenden Jahr wird CETA sein. Das Abkommen mit Kanada ist bereits fertig ausverhandelt, inklusive den hoch umstrittenen privaten Schiedsgerichten. Die darf es aber laut Sigmar Gabriel und der SPD nicht geben. Eine Zustimmung zu CETA im Bundestag und Bundesrat ist somit mehr als fraglich.

Mit dem 10. Oktober 2015 sind wir unserem Ziel einen gewaltigen Schritt näher gekommen.

1. Oktober Das Bühnenprogramm

Mit Gesine Schwan, Christian Höppner, Reiner Hoffmann, Rena Tangens, Ulrich Schneider und Hubert Weiger, mit Ben Beachy (Sierra Club, USA) – mit Musik und Kabarett.

>>>Ablauf & Programm

Radio Havanna

30. September Das Vorabendprogramm: Party und Schnippeldisko

Berlin ist eine Reise wert. Das gilt nicht nur für den 10.10., auch am Vorabend der Großdemonstration ist schon einiges los:

 

Warm-up Party

  • Wann: Freitag, 9. Okt. um 20 Uhr
  • Wo:      Kesselhaus in der Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36

 

 

Die Karte kostet 5,- € . Reservierungen bitte Öffnet einen internen Linkhier online
oder per Mail an ttip-demo(at)paritaet.org.

 

 

Schnippeldisko gegen TTIP & CETA

  • Wann: Freitag, 9. Okt. von 17 bis 22 Uhr,
  • Wo:      ZK/U – Zentrum für Kunst und Urbanistik, Siemensstrasse 27

 

Zu klein, zu groß, zu dick – alles Gemüse, ob knubbelig oder krumm, kommt bei uns in den Topf anstatt in die Tonne! Wir schnippeln gegen TTIP & CETA und für eine leckere Mahlzeit für die Teilnehmer/innen der Demonstration. Die Fläming Kitchen wird am 10.10. dabei sein und auf der Straße des 17. Juni die fertige Protestsuppe verteilen.
Geschnippelt wird BIO und DEMETER Gemüse, gespendet von Landwirten aus ganz Deutschland. Ein großes gemeinsames Schnippeln gegen TTIP und für eine regionale, Ökologische und faire Landwirtschaft. Vom Gemüseschäler bis zum Holzbrett und Hackebeil, steckt alles ein, um das Gemüse klein zu kriegen.

Kommt vorbei und schnippelt mit bei heißer Musik!

>> FacebookEvent

20. September Berliner Mobilisierungstag am 26. September

Ein Berliner Netzwerk von Umweltschutzorganisationen und weiteren Verbänden ruft dazu auf, am Samstag, den 26. September überall in der Stadt präsent zu sein, um für die Großdemonstration am 10.10. zu mobilisieren. Das Kampagnennetzwerk campact hat ebenfalls dazu aufgerufen am 26.ten Flyer in Berlin zu verteilen und meldet bereits über 1200 bestellte Mobilisierungspakete.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Berliner Netzwerkes

Stoppt TTIP Berlin

Die Aktionskarte des Berliner Netzwerkes für den 26. September

20. September EU-Handelspolitik schädigt Wirtschaft in Afrika

Referent/innen aus Afrika berichten über die Folgen der bilateralen Handelsabkommen EPAs. Die Speakaerstour mobilisiert zur Demonstration nach Berlin.

Mit der falschen Handelspolitik zerstört die Europäische Union die Lebensgrundlagen tausender Menschen in Afrika. Wirtschafts-Partnerschafts-Abkommen – Eonomic Partnership Agreements – kurz EPAs nennen die Freihandelsstrateg/innen die Verträge, mit denen sie die Märkte afrikanischer Länder öffnen. Attac organisiert gemeinsam mit Brot für die Welt und dem Forum Umwelt und Entwicklung eine Veranstaltungstournee mit Sprecher/innen aus Ghana und Kamerun, die von ihren Erfahrungen mit der EU-Handelspolitik berichten. Die EPA-Tour macht Station in München, Stuttgart, Mannheim, Darmstadt, Aachen, Bielefeld, Hamburg, Fulda, Leipzig und Berlin, um auf der Auftaktkundgebung der Großdemonstration gegen CETA und TTIP am 10. Oktober in Berlin abzuschließen.


Die Stationen im Einzelnen

  • 23.09.2015 München, 19.30 Uhr, Saal der Initiativgruppe, Karlstr. 5
  • 24.09.2015 Stuttgart, 19.00 Uhr, Welthaus Stuttgart, Charlottenpl. 17
  • 25.09.2015 Mannheim, Angaben folgen
  • 26.09.2015 Darmstadt, 19.30 Uhr, Offenes Haus der Kirche, Rheinstr. 31
  • 27.09.2015 Aachen, 20:00 Uhr, City-Kirche St. Nikolaus Aachen ( Unterbrechung )
  • 05.10.2015 Bielefeld, 19:00 Uhr, Ravensberger Spinnerei, Hist. Saal
  • 06.10.2015 Hamburg, 19.00 Uhr, Uni HH-Hauptgebäude Flügel West, Raum 221
  • 07.10.2015 Fulda. Angaben folgen – siehe hier
  • 08.10.2015 Leipzig, Angaben folgen – siehe hier
  • 09.10.2015 Berlin, Veranstaltung der BUND-Jugend
  • 10.10.2015 Berlin, Demo-Kundgebung


Weitere Informationen:

Die EPA-Tour

Was sind EPAs?

9. Spetember Riesengroßes Sit-In – 300 Meter Schriftzug: STOP TTIP...

Bei Kaffee und Kuchen, auf vielen großen Picknick-Decken und mit ausgerollten Transparenten haben am Samstag, den 5. September 2015, rund 1500 Menschen einen über 300 Meter langen Schriftzug mit 15 Meter hohen Buchstaben auf der südlichen Landebahn des Tempelhofer Feldes gebildet. Das Protest-Picknick ergab ein buntes, menschliches Mosaik und einen Schriftzug mit klarer Aussage: „STOPP TTIP, CETA, TISA!". Es entstanden eindrucksvolle Bilder. Nach mehreren La-Ola-Wellen wurden die sogenannten Freihandels- und Investitionsabkommen gemeinsam weggewunken und "Tschüss TTIP" gerufen.

Weitere Informationen und Bilder zur freien Verfügung finden Sie auf der Webseite des Berliner Netzwerkes

Stoppt TTIP Berlin

 

27. August Fünf Sonderzüge!

Ein starkes Signal! Fünf Sonderzüge werden zur Demo nach Berlin fahren. Die Startpunkte sind Aachen, Mönchengladbach, Frankfurt, Stuttgart und München. Ab heute können Sie die Sonderzug-Tickets auf unserer Webseite kaufen. Steigen Sie ein!

 

>>> Jetzt Tickets buchen

 

Sonderzüge nach Berlin (hin und zurück)

Zug 1: Aachen – Köln – Solingen – Wuppertal – Hagen – Hamm – Bielefeld – Berlin

Zug 2: Mönchengladbach – Düsseldorf – Duisburg – Essen – Bochum – Dortmund – Minden – Berlin

Zug 3: Frankfurt Süd – Giessen – Marburg – Kassel-Wilhelmshöhe – Göttingen – Berlin

Zug 4: Stuttgart – Kornwestheim – Ludwigsburg – Bruchsal – Mannheim – Berlin

Zug 5: München – Landshut – Regensburg – Nürnberg – Berlin

 

Voraussichtliche Zugfahrtzeiten am 10. Oktober:

Hinfahrt: Abfahrt ab Startbahnhof: ca. 0:00 – 0:30 Uhr und Ankunft in Berlin: 9:00 – 10:00 Uhr

Rückfahrt: Abfahrt in Berlin: ca. 18 – 18:30 Uhr und Ankunft in der Nacht zum 11. Oktober

 

>>> Jetzt Tickets buchen

 

25. August Das wird richtig groß!

Ein Berliner Netzwerk von Umweltschutzorganisationen und weiteren Verbänden ruft dazu auf, einen riesengroßen "Stopp TTIP und CETA" Schriftzug zu bilden. "Gemeinsam veranstalten wir ein riesiges Sit-in auf dem Tempelhofer Flugfeld. Bei Kaffee und Kuchen und mit vielen großen Picknick-Decken bilden wir riesengroße Buchstaben – ein buntes, menschliches Mosaik und ein Schriftzug mit klarer Aussage", heißt es in dem Aufruf:

Aufruf des Berliner Bündnisses:

Samstag, 5. September

Tempelhofer Feld, südliche Landebahn
Platz nehmen: 15 bis 15.30 Uhr

Gemeinsam veranstalten wir ein riesiges Sit-in auf dem Tempelhofer
Flugfeld. Bei Kaffee und Kuchen und mit vielen großen Picknick-Decken
bilden wir riesengroße Buchstaben – ein buntes, menschliches Mosaik
und ein Schriftzug mit klarer Aussage: STOP TTIP +TiSA + CETA!

Wir malen die Großbuchstaben vor und bitten dann Platz zu nehmen. Wir werden das Großbild von oben filmen, euch die Bilder in Echtzeit übermitteln und gemeinsam eine Social Media-Welle (#TTIPsitIn) durch das Netz und um den Globus schicken – macht mit, sit in!

Packzettel:
Viele Decken (!) | Essen & Trinken | Freundinnen & Freunde | Sonnenhüte & Son-
nencreme | Smartphones und Tablets für die Social-Media-Welle (#TTIPsitIn)

Das wird richtig groß!

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des lokalen Bündnisses unter:

www.stoppt-ttip-berlin.de

22. August Über 4000 Mobi-Pakete bestellt

Vielen Dank, für die tolle Unterstützung! In den letzten 5 Wochen haben viele engagierte Menschen 4300 Mobilisierungs-Pakete bei uns bestellt. Vom Bodensee bis an die Nordsee werden nun viele hunderttausend Flyer und Poster verteilt. Ein starkes Signal und ein super Start für die Mobilisierung. In den kommenden Wochen wollen wir das intensivieren. Helfen Sie mit, dass noch mehr Menschen von der Demonstration erfahren und über die undemokratischen Abkommen informiert werden.

>> Hier können Sie  Informationsmaterial kostenlos bestellen

13. Juli Die Flyer & Poster sind da!

Die Mobilisierung für die Großdemonstration am 10. Oktober nimmt ordentlich Fahrt auf. Ab sofort können Sie auf unserer Webseite Mobilisierungsmaterial bestellen. Wir bieten Flyer, Aufkleber und Poster in verschiedenen Formaten an. Die Bestellung ist für Sie natürlich kostenfrei.

In den kommen Wochen werden so überall im Lande unsere Ausrufezeichen sichtbar werden...

...im Bioladen, an Universitäten, in Buchhandlungen, sozialen Einrichtungen und bestimmt auch in der einen oder anderen Kirchengemeinde, vielleicht bei Ihrem Bäcker, sicherlich in der Firma an der Tür des Betriebsrates...

...bis zum 10 Oktober wollen wir unübersehbar viele Ausrufezeichen setzen:

"TTIP & CETA STOPPEN! – Für einen gerechten Welthandel!"

 

Machen Sie mit!

Und laden Sie auch Ihre Freundinnen und Freunde, Bekannte und Verwandte zur Demonstration ein.

>>> Flyer und Plakate bestellen

 

8. Juli Zeit für Protest!

EU-Parlament stimmt für TTIP-freundliche Resolution.

Heute hat eine große Koalition aus Konservativen und Sozialdemokraten die Empfehlungen des EU-Wirtschaftsausschusses für die weiteren Verhandlungen zum Transatlantischen Freihandels- und Investitionsabkommen (TTIP) bestätigt. Nachdem es vor einem Monat noch zu tumultartigen Szenen im EU-Parlament gekommen war, stimmte nun eine einfache Mehrheit der Abgeordneten für die Resolution. Damit wurde auch das hoch umstrittene Investor-Staat-Schiedsverfahren ISDS, wenn auch in leicht modifizierter Version, vom EU-Parlament bestätigt. Die zivilgesellschaftlichen Bündnisse, die sich aus Protest gegen TTIP und CETA zusammengeschlossen haben, reagierten enttäuscht und mitunter auch verärgert auf die Entscheidung.

"Mit ihrer Resolution haben die Parlamentarier die Gelegenheit verpasst, der Aushöhlung unserer Demokratie durch Freihandelsabkommen und Konzernklagerechte einen Riegel vorzuschieben. Stattdessen hat es die Mehrheit der Abgeordneten vorgezogen, der Handelskommissarin Cecilia Malmström mit ihrer konzernfreundlichen Reformagenda zu Investor-Staat-Klagerechten den Rücken zu stärken“, sagt Peter Fuchs vom Bündnis TTIPunfairHandelbar.

Auch der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland beklagt einen "Kotau vor den Großkonzernen". Die heute vom Europäischen Parlament beschlossene Resolution zum TTIP-Abkommen ignoriert nach Ansicht von Hubert Weiger, Vorsitzender des BUND, die Bedenken von Millionen Bürgerinnen und Bürgern in der EU.

Beiderseits des Atlantiks wächst derweil der Widerstand gegen TTIP. In Europa haben sich bereits über 2,3 Millionen Menschen mit einer Bürgerinitiative gegen TTIP ausgesprochen.

Bereits Anfang der Woche hatte die Verbaucherschutzorganisation Foodwach darauf hingewiesen, dass bei TTIP & CETA die Beteiligung des EU-Parlamentes bei der geplanten Regulierungskooperation nicht garantiert sei. Die Analyse der Universität Göttingen zeigt fehlende Mitbestimmungsrechte der EU-Abgeordneten auf.

 

Es ist Zeit für Protest!

Die Vorbereitungen für die Großdemonstration am 10. Oktober laufen derweil auf Hochtouren. Inzwischen hat sich ein in seiner Breite einmaliges zivilgesellschaftliches Bündnis zusammengefunden. Die gemeinsame Forderung lautet: „TTIP & CETA STOPPEN! – Für einen gerechten Welthandel!“.

>>>Unterschreiben Sie unseren Aufruf

 

3. Juni Launch der Webseite 

Wir starten früh, denn wir wollen viel erreichen. Heute am 3. Juni ist unsere Webseite ttip-demo.de online gegangen. Es sind noch 130 Tage bis zur Großdemonstration. In den letzten Wochen hat sich ein erfreulich breites zivilgesellschaftliches Bündnis zusammengefunden. Aktuell beteiligen sich Organisationen aus den Bereichen Umwelt- und Verbraucherschutz, Landwirtschaft, Kultur, Globalisierungskritik, Eine Welt sowie Gewerkschaften.

Nun machen wir uns auf den Weg, um TTIP und CETA zu stoppen – für einen gerechten Welthandel! Machen Sie mit! Auf dieser Webseite finden Sie jetzt schon verschiedene Möglichkeiten, unsere Kampagne zu unterstützen und sich zu beteiligen. Streichen Sie sich den 10. Oktober schon jetzt in Ihrem Terminkalender an und sagen sie es weiter.

"Der frühe Vogel fängt den Wurm".

Aufruf unterzeichnen!

Die letzten 10 Unterzeichner von 16.744

Name
PLZ
Ort
waldemar winter
85055 In
ingolstadt
Helga Frank
14482
Potsdam
wolfgang gundacker
82131
Buchendorf
Franziska Dölling
79098
Freiburg
Claudia Hoffmann
06179
Teutschenthal
Erik Altmann
63500
Seligenstadt
Dirk Fischer
25436
Tornesch
Ulrike Weis
76185
Karlsruhe
Sebastian Baur
88400
Biberach
Tobias von Thaden
59199
Bönen

Auf dem Laufenden bleiben